Home
     Steckbrief
     Meine Vorgeschichte
     Mein neues Leben
     Meine Freunde
     Was ich kann
     Bildergalerie
     Borreliose
     Web-Tipps 1 2 3
     Impressum
     Kontakt
 
Borreliose
 

Ich war einmal richtig doll krank...

... als ich gerade mal 1 Jahr alt war!

Hier liege ich mit hohem Fieber auf Mamis Bett. Mami und Papi haben mir Wadenwickel machen müssen, damit ich nicht "überkoche"

 

Das war eine ganz komische Sache: ich hatte mich an der Pfote verletzt (auf dem Bild sieht man den blauen Verband) und bekam am nächsten Tag Fieber und Schüttelfrost. Mami dachte ich hätte eine Blutvergiftung und ist mit mir zum Tierarzt. Die Ärztin hat zuerst auch gedacht, dass sich die Wunde infiziert hätte und hat sie nochmals gereinigt und mir eine Spritze gegeben. Es wurde aber nicht besser. Zu dem Fieber kam jetzt noch Futterverweigerung dazu, übelster Durchfall (Mami hatte panische Angst, sie dachte ich würde meinen kompletten Darm ausscheiden) und Schmerzen am ganzen Körper. Ich habe vermieden mich zu bewegen und wenn ich mich mal anders hinlegen wollte habe ich vor Schmerz aufgeschrien. Mami und Papi waren mit den Nerven völlig "runter", denn sie wußten nicht was sie machen sollten. Laufen wollte ich auch nicht (wenn ich mal stand blieb ich stocksteif stehen und gelaufen bin ich in Zeitlupe). Mami hat dann im Internet recherchiert und eine Bekannte angerufen, deren Doggenhündin auch schon Borreliose hatte. Wieder sind wir zur Tierärztin, aber ehe Mami ihre Vermutung aussprechen konnte war meine liebe Tante Doktor auch schon so pfiffig und schlug einen Bluttest auf Borrelien vor. Und "bingo" - es war diese fiese Krankheit. Das hatte also eigentlich nichts mit meiner Pfotenverletzung zu tun. Nur indirekt, denn diese "miesen Biester" nutzen jede Schwäche des Körpers aus um volle Kanne anzugreifen (also wer sich nicht so auskennt: Borrelien sind Bakterien, die sich überall im Körper verstecken können, z.B. im Nervengewebe, in den Knochen usw. und werden von Zecken übertragen). Und das blödeste an der Sache war, dass ich bis dahin nur 3 Zecken hatte (also in meinem ganzen, kurzen Leben) und Mami hat sie immer sofort entdeckt und entfernt. Da kann man mal sehen wie schnell es einen erwischen kann. Heutzutage bekomme ich immer so ein Zeug´s zwischen die Schulterblätter und auf die Schwanzwurzel, damit die doofen Zecken erst gar nicht beißen. Mami sagt das ist das erste Mittel was wirklich funktioniert.  Jetzt nochmal zurück zu meinem Krankheitsverlauf: als klar war was ich habe mußte ich 3 Wochen ein Antibiotikum nehmen  und zwar ganz hoch dosiert. Das fand Mami auch schon wieder Mist, da ich ja noch ein Kind war und außerdem Medikamente immer ein wenig heikel sind. Aber es ging ja nun mal nicht anders und wir haben´s "durchgezogen". Die Therapie hat auch super angeschlagen und ich bin vollständig gesund (wir haben anscheinend die Borrelien "auf frischer Tat ertappt", denn es ist nicht immer so einfach sie auszumerzen. Wenn die sich erstmal richtig "eingenistet" haben kann es sein, dass nicht alle Borrelien abgetötet werden und dann warten sie nur auf die nächste Gelegenheit... Mami hat ca. ein halbes Jahr später nochmals einen Bluttest machen lassen und der war negativ, also keine Borrelien mehr da!  Jetzt bin ich ja schon 2 Jahre und 8 Monate alt und wir hatten keinen Zwischenfall dieser Art mehr (toi toi toi).
     
 
 
      nach oben   Design webhotte.de © 2013 dogge-mausi.de